Bröckelnde Fronten beim Mindestlohn

Die Union gibt bei der Forderung nach einem bundesweiten Mindestlohn nach und ändert damit ihre bisherige Position http://www.tagesschau.de/inland/mindestlohn258.html

Jetzt wird es sicherlich nicht mehr lange dauern, bis auch die FDP ihre grundsätzliche Ablehnung aufgibt.

Doch beim Mindestlohn sind noch eine Menge Fragen zu klären, so etwa die nach der Höhe des Lohnes. Eine Überblick über das Pro und Contra gibt es hier!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Thomas (Dienstag, 09 September 2014 11:04)

    Vom Mindestlohn haben sich viele doch eniges mehr erwartet, aber mit ihren vielen Ausnahmen etc. ist man im Grunde keinen Schritt weiter gekommen, denn eine Grundsicherung für Vollzeitbeschäftige ist bei dem niedrigen Mindestlohnt alles andere als geschafft. Man kann hier nur hoffen,, dass sich endlich einiges mehr verändert, damit man jedem einzelnen, der hier bei uns eine Tätigkeit nachgeht, ein ganzes Stück entgegen kommt.