Nokia: Nix wie raus aus Rumänien

Spiegel Online und andere Medien informieren darüber, dass der finnische Handyhersteller Nokia sein Werk in Rumänien Ende 2011 schließt und rund 2200 Arbeitskräfte entlässt. Argument: Der Markt für Basis-Handys und die Lieferkette hätten sich nach Asien verlagert. 2008 hatte Nokia sein Werk in Bochum dicht gemacht, rund 3000 Jobs waren weg. Trotz vollmundiger Sympathiebekundungen an die Adresse der Nokia-Belegschaft von Fürsprechern aus der Landes- und Bundespolitik blieb die finnische Konzernleitung bei ihrem Plan. Der Umzug von Bochum nach Cluj in Rumänien wurde vollzogen. Gleichzeitig forderte die NRW-Landesregierung rund 60 Millionen Euro an Subventionen zurück, die zum Aufbau des Standortes Bochum an Nokia geflossen waren.

 

Insgesamt ist Nokia etwa 3 Jahre in Rumänien gelieben, auch hier sind laut Westdeutscher Allgemeiner Zeitung (WAZ) rund 33 Millionen Euro aus dem rumänischen Haushalt gezahlt worden. Ob das Geld letztlich aus EU-Fördertöpfen stammte, bleibt unklar. Möglich allerdings wäre es. Auf jeden Fall handelte sich Nokia den Ruf als "Subventionsheuschrecke" ein.

 

In welches asiatische Land die Finnen jetzt ziehen, lässt SPON offen. China, Indien, Vietnam? Möglichkeiten gibt es viele. Mit Sicherheit wird es eine Region sein, in der die Produktionskosten niedriger liegen als in Rumänien, denn Nokia leidet unter gravierendem Absatzrückgang weltweit. Auch in Finnland sollen deswegen Arbeitsplätze abgebaut werden. Ob an den asiatischen Nokia-Standorten ebenfalls wieder staatliche Subventionen fließen, ist nicht bekannt und dürfte auch noch länger ein streng gehütetes Geheimnis bleiben.    

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Hansemann99 (Donnerstag, 29 September 2011 19:55)

    NOKIA hat 2007 einen Rekordgewinn von über 7 Milliarden Euronen gemacht, aber Bochum sei nicht wettbewerbsfähig gewesen, sagte das Management. Bochum hat sich bis heute nicht von dieser Schweinerei erholt. Keiner in meinem Umfeld kauft noch Nokia-Produkte. Sollen die doch endlich pleitegehen. Die können doch nur existieren solange ihnen die Länder die Kosten tragen.

  • #2

    Helga H. (Sonntag, 13 November 2011 20:00)

    Nokia - Werk in Rumänien beschlagnahmt !

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wegen-zoll-schulden-nokia-fabrik-in-rumaenien-beschlagnahmt-11525325.html