"Dislike" aus dem Jenseits

Facebook-Guru Mark Zuckerberg will, dass man seine Lebensgeschichte als   Nachruf auf Facebook schreibt. Eine prima Idee, allerdings bleiben Fragen offen. Kann man für Freunde und seine liebsten Feinde den Dislike-Button deaktivieren? Ach ja, und die Kommentarfunkion! Wichtig: Bekannterweise endet das Leben eines öffentlich aktiven Menschen in seinem Gesamtumfang nicht mit dem Tod, sondern mit den Grabreden. Da die Würdigungen daher  ebenso zum Nachruf gehören (und zwar in voller Länge!), müßte gewährleistet sein, dass die Aktualisierung des Accounts nach dem Ableben des "Jubilars" auch authorisierten Dritten möglich, das posthume Hacken der Nachruf-Seite durch bekiffte Computer-Kids aber unmöglich ist.  

Den Button "Freunde finden" würde ich trotzdem beibehalten, falls sich Facebook im Jenseits inzwischen auch durchgesetzt hat. You never know!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Beatrix Horney (Samstag, 24 September 2011 16:55)

    Facebook im Jenseits? Definitiv nicht. Auf Wolke 7 haben sie Google+ den Vorzug gegeben.