Papstbesuch - Ein Ärgernis?

Man kann ja über den Papst und seine öffentlichen Äußerungen höchst unterschiedlicher Meinung sein. Auch darüber, ob Bundestagsabgeordnete verpflichtet sind, sich die Rede des Pontifex im Plenum anzuhören. Warum das Staatsoberhaupt des Vatikan und der geistige Führer von rund 1,2 Milliarden Menschen ausgerechnet nicht im Bundestag, dem Parlament eines von christlichen Traditionen geprägten Landes, sprechen soll, ist nicht zu verstehen. Mit der zur Recht gebotenen Trennung von Staat und Kirche hat das rein gar nichts zu tun. SPD-Politiker Schwanitz schießt mit seinem Lamento über das Ziel hinaus. 

 

Zugegeben: Die Rede war keine leichte Kost, aber sie war tiefsinniger und geschliffener als das, was wir in der letzten Zeit von dort vernehmen mußten. Selbst Stefan Kuzmany hat das in seinem recht kritisch-bärbeißigen Beitrag

deutlich hervorgehoben (  http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,787990,00.html ). Der Appell an die Verpflichtung der Politik zur Fürsorge um die Menschen kann gar nicht oft genug ins Plenum gerufen werden.

 

Die riesigen Sicherheitsvorkehrungen und ihre Kosten für die Ablehnung der päpstlichen Visite ins Feld zu führen ist ebenfalls fadenscheinig, solange andere Großveranstaltungen, vom Staatsbesuch diverser, recht fragwürdiger Potentaten bis hin zu Bundesligaspielen und anderer Sportevents, recht klaglos hingenommen werden. Obwohl auch deren Sicherstellung vom Steuerzahler getragen werden.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    McBurden (Freitag, 23 September 2011 22:08)

    Benedikt XVI. wird daran gemessen was am Ende seiner Aufenthaltes in D. rausgekommen ist. Ich erwarte schon, daß er irgendwann irgendwo die Mißbrauchsfälle zum Thema macht und auch was Selbstkritisches zur Haltung in der Frage der Homosexualität von sich gibt. Dann sind mir auch die Kosten egal.

  • #2

    SchwesterleinimGeiste (Freitag, 23 September 2011 22:13)

    @Mcburden

    Das hat man heute gesehen! Ökumenisch betrachtet ist der Besuch schon jetzt eine Enttäuschung. Da habe ich mir ein bißchen mehr erhofft. Schade.

  • #3

    Michael Stroh (Freitag, 23 September 2011 22:32)

    @ McBurden
    Zu früh gebrüllt, Löwe! Teil 1 Deiner ERwartungen ist schon erfüllt: http://www.tagesschau.de/inland/papstbesuch164.html

  • #4

    Ari Gallot (Donnerstag, 29 September 2011 18:42)

    Leider war der erste Höhepunkt seiner Reise auch gleich der einzige. nach der Rede im Bundestag kam ja nichts mehr.